LaserLab

Roboter- und Zellenkalibrierung

Das LaserLAB ist ein universell verwendbares Messgerät um die komplette Zellenkalibrierung einer Roboterzelle durchzuführen.

LaserLab

Mit dem LaserLAB können Tools und Bases automatisiert und hochpräzise eingemessen werden, was den Einsatz von Messspitzen überflüssig macht. Ist Ihre Roboterzelle mit dem Wiest LaserLAB vermessen, haben Sie zudem die Möglichkeit eines Hardware-Recovery. Das bedeutet, die bei einem Werkzeugtausch oder durch Anlagenumzug geänderten Geometrien, werden schnell und zuverlässig erfasst und korrigiert.

Ebenso kann mit dem LaserLAB jeder Roboter kalibriert, absolutgenau vermessen oder automatisiert gemastert werden.

Eine Vermessung von Zusatzachsen für synchronisierte Roboterbewegung rundet das Portfolio des LaserLAB ab.

Die Verwendung des LaserLAB zur Tool- und Basevermessung ist denkbar einfach. Sie bauen das System in der Zelle auf und schließen es an. Danach lassen Sie das Vermessungsprogramm des Roboters ablaufen. Dieses lässt den Roboter mehrere gespeicherte Messpunkte anfahren. Ihr Roboter ist nun sofort wieder einsatzbereit.

Bei einer absolutgenauen Roboterkalibrierung werden alle Achsen bewegt und ca. 20 Punkte automatisch gemessen. Aus den Roboterposen werden nun die Absolutwerte berechnet und können an den Roboter übertragen werden.

Hardware

Das LaserLAB wird nur für den Zeitraum der Vermessung in der Zelle oder am Roboter montiert. Es wird zusammen mit dem Messgeräteständer in die dafür vorgesehenen Grundplatten geflanscht.

Die fünf Laser-Triangulationssensoren des LaserLAB sind so ausgerichtet, dass ihre Strahlen aus unterschiedlichen Richtungen etwa in ein gemeinsames Zentrum treffen. Durch eine werkseitige Kalibrierung werden die Richtungen der Laserstrahlen exakt bestimmt. Anhand der Richtungen und der gemessenen Entfernung der einzelnen Sensoren können Oberflächenpunkte auf der Kugel in drei Dimensionen bestimmt werden. Aus diesen Informationen lässt sich die Position des Kugelmittelpunkts berechnen. Nach vier Messungen erhält man die erste Näherung für den TCP, dieser kann per Knopfdruck in die Robotersteuerung übertragen werden.

Weitere Messungen werden einfach durch Umorientierung der Kugel innerhalb von LaserLAB gewonnen. In der Regel reichen 12 Messungen, um eine ausreichend hohe Genauigkeit zu erzielen.

Software

Wählen Sie Ihre individuelle Lösung – und erweitern Sie wann Sie wollen! Schneidet Ihr Roboter Ovale statt Kreise?

Wollen Sie die absolute Positioniergenauigkeit verbessern? Oder möchten Sie Bauteilaufnahmen vermessen? Hier finden Sie alle Komponenten, die Sie benötigen:

Anwendungen